Tom & Jerry Torte

Hallo meine Liebchen,

es gab wieder einen Geburtstag. Somit wieder eine Torte von mir.
Inklusive Spielfiguren.

Das schöne an solchen Figuren ist ja, dass sie direkt als kleines Geschenk mit der Torte überreicht werden und das Geburtstagskind danach noch lange eine Erinnerung daran hat, wenn es mit den Figuren spielt.

Innen befindet sich übrigens ein Marmorkuchen mit Vanille Paradiescreme.

Für den Marmorkuchen (ø 20cm):
(hell):

100 g zimmerwarme Butter
100 g Zucker
2 Eier
175 g Mehl
½ Pck Backpulver
½ Pck Vanillezucker
½ Prise Salz
50 ml Milch

(dunkel):
100 g zimmerwarme Butter
100 g Zucker
2 Eier
155 g Mehl
20 g Backkakao
½ Pck Backpulver
½ Pck Vanillezucker
½ Prise Salz
50 ml Milch

Für die Füllung:
2 Pck. Dr. Oetker Paradiescreme Vanille
200 ml kalte Schlagsahne
200 ml kalte Milch

Für die Ganache:
200 g Sahne
500 g Vollmilch Schokolade

Außerdem:
1 Tüte Mini Smarties

Backzeit: ~ 45min. bei 160° C Ober-/Unterhitze


Für den Marmorkuchen:
Für beide Teige Butter in Stückchen, zusammen mit Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Rührschüssel geben und mit einem Handmixer weiß-schaumig schlagen.
Die Eier einzeln unterrühren (das nächste Ei erst dazugeben, wenn das vorherige komplett verrührt ist).
Mehl und Backpulver mischen (beim dunklen Teig kommt der Backkakao noch dazu), sieben und portionsweise untermischen. Ist der Teig zu fest, kann nun die Milch hinzugefügt werden. Die Konsistenz sollte fest-cremig sein.
Beide Teige abwechselnd in eine Backform füllen und mit einer Gabel etwas vermischen und Muster ziehen.
Anschließend wird bei 160 Grad, mittlere Schiene, Ober- und Unterhitze ca. 45 Minuten gebacken.
Stäbchenprobe nicht vergessen.

Für die Füllung:
Paradiescreme nach Packungsanleitung, mit den hier angegebenen Mengen, zubereiten.

Für die Ganache:
Schokolade klein brechen (oder hacken), kurz und nicht zu heiß in der Mikrowelle schmelzen lassen. Zimmerwarme Sahne dazugießen und vorsichtig rühren bis eine klumpenfreie homogene Creme entstanden ist.
Da die Ganache nicht aufgekocht wird, ist die nicht so heiß und kann sofort verwendet werden.


Den abgekühlten Kuchen 3 mal waagerecht durchschneiden und den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen. Danach wird die Füllung gleichmäßig auf jeden Boden (außer den obersten) verteilt und die Torte gestapelt.
Das Ganze wird mit dem letzten Kuchenboden obendrauf abgeschlossen und für 1 Stunde kaltgestellt.

Wer möchte kann vor dem Füllen die Böden noch mit Läuterzucker, Kakao oder Milch tränken. Das macht die Torte saftiger.

Man kann als Füllhilfe auch einen Backring um den untersten Boden legen und so füllen und stapeln.

Nun kann die erste dünne Schicht Ganache auf die Torten gestrichen werden und nochmal 15 min. in den Kühlschrank. Die zweite Schicht Ganache sollte etwas dicker sein und die komplette Torte bedecken. So kommen sich Fondant und Füllung nicht in die Quere.
Die Torte wird nun solange mit Ganache bestrichen (zwischen den Schichten immer 15 min. kühlen) bis alles bedeckt und komplett glattgestrichen ist.

Als erstes wird für die 2 farbige „Fondant-Explosion“ ein Kreis aus rotem Fondant ausgeschnitten.
Damit man es gut aufrollen kann, habe ich einen Kreis aus Backpapier dadrunter gelegt.

Darauf folgt ein weiterer Fondantkreis aus der zweiten Farbe, bei uns gelb.
Die 2 Kreise werden mit etwas Lebensmittelkleber und wenig Wasser angefeuchtet und zusammen geklebt.

Anschließend blauen Fondant auf etwas Bäckerstärke ausrollen und die Torte wie gewohnt damit eindecken.

Damit der Fondant hält, wieder die Ganache mit WENIG Wasser anfeuchten.

Den Fondant nun von oben beginnend glattstreichen. An den Seiten nach unten weg glattstreichen, dabei den Fondant mit Gefühl unten leicht ziehen um die letzten Falten rauszukriegen.
Den überschüssigen Fondant abschneiden und den Rand nochmals glattstreichen.

Damit man den Fondant oben mittig aufschneidet, kann man mit einem runden Gegenstand (das kleiner als die Torte sein muss) einen Kreis markieren. Einfach leicht andrücken.

Danach vorsichtig sternförmig einschneiden und zwar NUR bis zum Backpapier. Vorsicht bei einem scharfen Messer.

Dann mit Gefühl die eingeschnittenen Enden nach Außen rollen und nochmal etwas zurechtformen. Damit die Röllchen nicht direkt die Form verlieren, stecke ich immer etwas eingerolltes Küchenpapier dazwischen.

Sind alle Ecken umgeklappt, kann man das Backpapier vorsichtig rausziehen. Das geht am besten, wenn man mittig mit etwas spitzen vorsichtig reinsticht und rauszieht.

Nun kann dekoriert werden.

Viel vorzubereiten gab es hier nicht. Um den Tortenrand gab es ein blaues Band aus dem gleichen Fondant. Danach kam der Name der Geburtstagskindes und dazu wild ein paar bunte Kreise.

Die Figuren habe ich in etwas Frischhaltefolie gewickelt, damit die nicht mit Schokolade vollgeschmiert sind. Diese habe ich dann in die Mitte der Explosion gesetzt und noch etwas Ganache verteilt.

Zum Schluss kamen die Smarties in die Mitte, bis alles schön bedeckt ist.

Vor dem Servieren die Küchenpapierstücke entfernen und fertig ist die Explosionstorte.

Euch nun viel Spaß beim Backen und Naschen.

Liebe Grüße,
Jenni & Tim ❤

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s