Brawl Stars Torte mit Tortenaufleger «Pinata Torte»

Hallo ihr Lieben,

zu Tims Geburtstag musste es eine Torte zum Thema Brawl Stars werden.
DAS Spiel schlechthin.

Außerdem hat er sich einen Tortenaufleger mit seinem Lieblingsbild drauf gewünscht.

Bestellt habe ich diesen im Internet. Dort gibt es viele Anbieter wo man individuelle Bilder hochladen und drucken lassen kann.

Innen hat sich Tim einen Wunderkuchen mit Vanille Müllermilch gewünscht, gefüllt mit Vanille Paradiescreme.
Aufmerksame Leser wissen ja, dass er ein großer Vanillefan ist und sich eigentlich immer dasselbe wünscht.

Beim Anschneiden kamen die Smarties, die ich in der Mitte der Torte versteckt habe, zum Vorschein. Deswegen nennt man solche Torten auch Pinata Torte.

Für den Wunderkuchen (ø 20cm):
4  Eier
200 g Zucker
300 ml Müllermilch Vanille
100 ml Öl
300 g Mehl
100 g Speisestärke
1 Pck Backpulver
1 Pck Vanillezucker

Für die Füllung:
2 Pck Vanille Paradiescreme
200 ml kalte Schlagsahne
200 ml kalte Milch

Für die Ganache:
500 g Vollmilchschokolade
200 g Schlagsahne

Außerdem:
2 Packungen Smarties

Backzeit: ~ 45min. bei 160° C Ober-/Unterhitze


Für den Wunderkuchen:
Die  Eier und den Zucker ca. 5 min. auf höchster Stufe weiß schlagen.
Die Müllermilch und das Öl nach und nach unter langsamen Rühren dazu geben.
Mehl, Speisestärke, Vanillezucker und Backpulver sieben und vorsichtig unterrühren.

Der Teig kommt in eine nicht gefettete Backform und wird bei 160 Grad, mittlere Schiene, Ober- und Unterhitze ca. 45 Minuten gebacken.
Stäbchenprobe nicht vergessen, klebt kein Teig mehr am Stäbchen, ist er fertig.
Anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Die Zutaten kann man mit Umrechnungstabellen aus dem Netz auch auf andere Größen anpassen.

Für die Füllung:
Die Creme nach Packungsanleitung, aber mit den hier angegebenen Mengen, zubereiten.

Für die Ganache:
Schokolade klein brechen (oder hacken), kurz und nicht zu heiß in der Mikrowelle schmelzen lassen. Zimmerwarme Sahne dazugießen und vorsichtig rühren bis eine klumpenfreie homogene Creme entstanden ist.
Da die Ganache nicht aufgekocht wird, ist die nicht so heiß und kann sofort verwendet werden.


Den abgekühlten Kuchen 4 mal waagerecht durchschneiden, alle Böden (außer den, der oben drauf kommt) gerade aufeinander legen und mittig ein rundes Loch in den Kuchen schneiden. Ausgeschnittenen Rest zur Seite legen. Dann den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen. Danach wird die Füllung gleichmäßig auf jeden Boden (außer den obersten) verteilt und die Torte gestapelt.
Bevor der letzte Boden, ohne Loch drauf kommt, wird das Loch mit Smarties gefüllt.

Dann wird das Ganze wird mit dem letzten Kuchenboden obendrauf abgeschlossen und für 1 Stunde kaltgestellt.

Wer möchte kann vor dem Füllen die Böden noch mit Läuterzucker, Kakao oder Milch tränken. Das macht die Torte saftiger.

Man kann als Füllhilfe auch einen Backring um den untersten Boden legen und so füllen und stapeln.

Nun kann die erste dünne Schicht Ganache auf die Torten gestrichen werden und nochmal 15 min. in den Kühlschrank. Die zweite Schicht Ganache sollte etwas dicker sein und die komplette Torte bedecken. So kommen sich Fondant und Füllung nicht in die Quere.
Die Torte wird nun solange mit Ganache bestrichen (zwischen den Schichten immer 15 min. kühlen) bis alles bedeckt und komplett glattgestrichen ist.

Anschließend Fondant in Wunschfarbe auf etwas Bäckerstärke ausrollen und die Torte eindecken.

Damit der Fondant hält, die Ganache mit WENIG Wasser anfeuchten.

Den Fondant nun von oben beginnend glattstreichen. An den Seiten nach unten weg glattstreichen, dabei den Fondant mit Gefühl unten leicht ziehen um die letzten Falten rauszukriegen.
Den überschüssigen Fondant abschneiden und den Rand nochmals glattstreichen.
Nun kann dekoriert werden.

Solange man die Deko fertigstellt, sollte die Torte im Kühlschrank stehen.

Die Deko ging diesmal relativ schnell und ich musste auch nichts vorbereiten.

Erst habe ich braunen Fondant weichgeknetet, ausgerollt, den unteren Rand gerade und den oberen Rand wellig geschnitten. Dieses habe ich dann mit essbarem Lebensmittelkleber einmal rundherum um die Torte gelegt und festgeklebt.

Die Kakteen und die Steine habe ich danach frei Hand geformt und hier und da platziert.

Da die Torte nach Jans Geburtstagstorte mir etwas unspektakulär vorkam, habe ich noch 2 Tortenfontänen von Decocino gekauft, sodass sie die Zahl 13 ergeben und angezündet.

Das sah toll aus.

Nun wünschen wir euch viel Spaß beim Backen und Naschen.

Liebe Grüße,
Jenni & Tim ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s