2-stöckige Tauftorte «mit Babyschuh Cake Topper»

Hallo ihr Lieben,

ich durfte eine Tauftorte machen, noch dazu unsere erste mehrstöckige und dementsprechend nervös war ich diesmal.

Die Deko finde ich diesmal sehr besonders, mit süßen Babyschuhen, tollen Windrädern, einem Rautemuster und Fondantwürfel mit Buchstaben für den Namen und auch einem tollen Farbenspiel beim Fondant.

Innen befindet sich auch eine tolle Kombination: Unten ist ein Schokorührkuchen mit einer Frischkäse-Creme und Himbeeren, oben ein Vanillebiskuit mit einer Erdbeer-Buttercreme.

Natürlich muss die obere Etage noch gestützt werden, da sonst das ganze einsacken und die untere Etage ein- oder plattdrücken kann. Leider war ich aber so in die „Arbeit“ vertieft, dass ich davon keine Fotos gemacht habe.

Aber nun erstmal die Zutaten.

Zutaten für die untere Torte (ø 25cm):

Für den Schoko-Rührkuchen:
300 g zimmerwarme Butter
300 g Zucker
6 Eier
500 g Mehl
30 g Backkakao
1 ½ Pck Backpulver
1 ½ Pck Vanillezucker
1 Prise Salz
200 ml Milch

Für die Frischkäse-Creme:
500 g weiße Schokolade
700 g Frischkäse
250 g weiche Butter
Himbeeren
evtl. Puderzucker

Backzeit: ~ 60 min. bei 180° C Ober-/Unterhitze



Zutaten für die obere Torte (ø 18cm):

Für den Biskuitkuchen:
120 g Mehl
90 g Zucker & 30 g Zucker
4 Eier
8 ml Milch

Für die Erdbeer-Buttercreme:
500 ml pürierte Erdbeeren
1 Pck. Vanille-Puddingpulver
100 g Zucker
300 g weiche Butter

Für die Ganache:
500 g Vollmilchschokolade
200 g Schlagsahne

Backzeit: ~ 35 min. bei 180° C Ober-/Unterhitze



Zubereitung:

Für den Schoko-Rührkuchen:
Butter in Stückchen, zusammen mit Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Rührschüssel geben und mit einem Handmixer weiß-schaumig schlagen.
Die Eier einzeln unterrühren (das nächste Ei erst dazugeben, wenn das vorherige komplett verrührt ist).
Mehl, Backkakao und Backpulver mischen, sieben und portionsweise untermischen. Ist der Teig zu fest, kann nun die Milch hinzugefügt werden. Die Konsistenz sollte fest-cremig sein.
Dann kann der Teig in eine Backform gefüllt und die Oberfläche glattgestrichen werden.
Dieser kommt nun in den vorgeheizten Ofen bei 180°C für ca. 60 min. (Stäbchenprobe nicht vergessen).
Zum Schluss den gebackenen Kuchen etwas abkühlen lassen, aus der Form holen und auf einem Kuchengitter komplett erkalten lassen.

Für die Frischkäse-Creme:
Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Frischkäse mit einem Handmixer leicht durchrühren.
Die Butter dazugeben und die Mischung cremig aufschlagen, bis es heller wird.
Die geschmolzene Schokolade nach und nach unterrühren und immer wieder vollständig verrühren, bis die nächste Portion dazukommt. Die Creme anschließend vollständig aufschlagen, bis sie locker und cremig ist.
Wenn die Creme noch nicht süß genug ist kann noch Puderzucker dazu.
Zum Schluss können die Himbeeren vorsichtig untergemischt werden.



Für den Biskuit:

Die Eier trennen und drauf achten, dass kein Eigelb ins Eiweiß kommt.
Dann das Eiweiß steif schlagen und anschließend 90 g Zucker einrieseln lassen. Dabei weiterschlagen, bis die Masse seidig-matt und cremig ist.
Die restlichen 30 g Zucker zum Eigelb geben und solange aufschlagen, bis eine fast weiße, dicke Creme entstanden ist. Danach kann dort die Milch untergerührt werden.
Mehl über das Eiweiß sieben und die Eigelbmasse darüber geben. Alles vorsichtig unterrühren, bis alles vermischt ist.
Den Teig ist eine Backform füllen, glattstreichen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C für ca. 30-35 min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.
Zum Schluss den Kuchen vom Rand lösen, aus der Form holen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für die Erdbeer-Buttercreme:
Puddingpulver und Zucker mit ein paar EL des Fruchtpürees verrühren, restliches Fruchtpüree zum Kochen bringen. Dabei ständig umrühren.
Vom Herd nehmen, angerührtes Puddingpulver unterrühren und wieder auf den Herd stellen.
Unter ständigem Rühren aufkochen bis es dick wird.
Anschließend den Pudding umfüllen und mit Frischhaltefolie direkt über dem Pudding abdecken, damit sich keine Haut bildet, und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Die zimmerwarme Butter 4-5 Min. weißcremig rühren. Nun esslöffelweise den Pudding in die Butter rühren.

Für die Ganache:
Schokolade klein brechen (oder hacken), kurz und nicht zu heiß in der Mikrowelle schmelzen lassen. Zimmerwarme Sahne dazugießen und vorsichtig rühren bis eine klumpenfreie homogene Creme entstanden ist.
Da die Ganache nicht aufgekocht wird, ist die nicht so heiß und kann sofort verwendet werden.


2 Tage vorher haben wir die Babyschuhe (Anleitung HIER) und die Windräder modelliert und in den Fondant CMC Pulver gemischt, damit es ganz aushärtet. Das Quadrat vom größeren Windrand hat bei uns 9x9cm und die kleineren 7x7cm.

Für die untere Etage den abgekühlten Kuchen 3 mal waagerecht durchschneiden und den untersten Boden mit etwas Ganache auf eine stabile Tortenplatte setzen. Danach wird die Creme gleichmäßig auf jeden Boden (außer den obersten) verteilt und die Torte gestapelt. Das Ganze wird mit dem letzten Kuchenboden obendrauf abgeschlossen und für mind. eine Stunde kaltgestellt.

Für die obere Etage den abgekühlten Kuchen 3 mal waagerecht durchschneiden und den untersten Boden mit etwas Ganache auf ein zugeschnittenes Cakeboard (oder Cake Card) kleben. Danach wird die Creme gleichmäßig auf jeden Boden (außer den obersten) verteilt und die Torte gestapelt. Das Ganze wird mit dem letzten Kuchenboden obendrauf abgeschlossen und für mind. eine Stunde kaltgestellt.

Nun kann die erste dünne Schicht Ganache auf beide Torten gestrichen werden und nochmal 15 min. in den Kühlschrank.

Die zweite Schicht Ganache sollte etwas dicker sein und jede Torte komplett bedecken. So kommen sich Fondant und Füllung nicht in die Quere.
Die Torten werden nun solange mit Ganache bestrichen (zwischen den Schichten immer 15 min. kühlen) bis alles bedeckt und komplett glatt gestrichen ist.
Fondant in Wunschfarbe weichkneten, auf etwas Bäckerstärke ausrollen und über die Torte legen.
Damit der Fondant hält kann man die Ganache mit WENIG Wasser anfeuchten.
Den Fondant nun von oben beginnend glatt streichen. An den Seiten nach unten weg glatt streichen, dabei den Fondant mit Gefühl unten leicht ziehen um die letzten Falten rauszukriegen.
Den überschüssigen Fondant abschneiden und den Rand nochmals glatt streichen.
Nun kommen in die untere Torte mehrere Tortenstützen (bei uns liegt die obere Torte nicht ganz mittig, wegen der Fondantwürfel).
Wir haben eine dicke Tortenstütze in die Mitte gesetzt und 4 dünne außenrum, diese kann man leicht zurecht schneiden und sollten nicht ganz einsinken, sonst können die Stützen die obere nicht richtig halten und das ganze sackt evtl. zusammen.
Ganz wichtig, messt die richtige Größe an der Tortenstütze in der Mitte, alle anderen müssen gleich lang werden wie die mittlere, sonst steht die obere Etage schief, falls die untere Torte etwas schief ist und jede Stütze individuell abgemessen wird.

20180526_113447Die obere Torte kann mit etwas Royal Icing verklebt werden. Dafür mixt man 200 g Puderzucker mit 1 Eiweiß und 5 Tropfen Wasser 10 min. lang. Mit einer kleinen Palette verteilen. Vorsicht: Nicht zu großzügig verstreichen, man soll die Creme ja nicht sehen. Nur da, wo am Ende auch die obere Etage steht.
Nun kann die obere Torte drauf gestellt werden, durch die weiche Creme kann noch korrigiert werden.

 

 

 

 

 

 

IMG_7857.JPG

 

Für das Rautemuster habe ich am unteren Rand alle 5 cm einen Punkt gesetzt und mit einem Geodreieck Linien nach links und rechts oben gezogen. Alle Schnittpunkte eingedrückt und eine Perle geklebt.

 

 

 

IMG_7858.JPG

 

Beide Torten bekommen nun ein farblich passendes Satinband, welches ich auch mit ein wenig Royal Icing befestigt habe und auch die Windräder werden mit einem großzüzigen Klecks Royal Icing an die untere Torte befestigt.

 

 

 

Zum Schluss werden noch die Babyschuhe mit Royal Icing befestigt.
Für die Fondantwürfel habe ich eine Silikonform genutzt und auch hier mit CMC gearbeitet. Man kann diese Würfel aber auch mit der Hand formen und dann auch mit Royal Icing oder Lebensmittelkleber festkleben.

Damit alles gut hält, muss die Torte trocknen und durch die Füllung im Kühlschrank gelagert werden. Wenn das Royal Icinig trocken ist, ist es auch richtig fest und sicher.

So verlief unsere erste 2-stöckige und ich hatte vor lauter Fragen und Sorgen ein paar schlaflose Nächte smilie_verl_024
Aber ich bin froh, dass wir das gemeistert haben und sie so schön geworden ist.

Und euch allen wünschen wir viel Spaß beim Backen und naschen.

Liebe Grüße,
Jenni & Tim ❤

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

 


Materialien (affiliate Links):


Wenco Tortenbodenteiler mit gezahntem Schneidedraht


Kitchen Craft Kuchenplatte, 30 cm


PackitUK Kuchenunterlagen, rund, 20,3 cm, Weiß, 10 Stück


Wilton Tortenstuetzhilfen Kunststoff, lang, 4 Stueck


20x Kuchen Dübel / Stifte 30.5cm


Satinband Dekoband 25 mm breit (blau)


Rollfondant PREMIUM PLUS mintgrün 1kg


Pati Versand Rollfondant PREMIUM PLUS blau, 1er Pack (1 x 250 g)


Pati-Versand Premium Rollfondant 1kg, weiß, 1er Pack (1 x 1 kg)


PME CW426 Schneidrädchen-Werkzeug


Luxbon Knöpfe Silikon Form für Fondant


Silikonform, komplettes Alphabet mit vier freien Kästchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s