Minnie Maus Tupfentorte

Hallo meine Lieben,

nach längerer Zwangspause haben wir letztes Wochenende endlich wieder gebacken.
Meine Tochter, ein großer Minnie Maus Fan (wie man sieht), hat sich das Motiv der Torte ausgesucht.

Für den Kopf haben wir einen anderen Kuchen, inkl. Füllung, gebacken wie für die Ohren. Die Schleife ist aus Fondant und die Tupfen aus Swiss Meringue Buttercreme.

Zutaten:

Für den Rührteigboden (Kopf, ø 15 cm):
60 g weiche Butter
60 g Zucker
60 g Mehl
½ Pck Backpulver
1 Pck Vanillezucker
2 Eier (Größe M)
1 Prise Salz

Backzeit: ~ 15 min. bei 175° C Ober-/Unterhitze

Für den Wunderkuchen (Ohren, je ø 10 cm):
4  Eier
200 g Zucker
250 ml Vanille-Müllermilch
150 ml Öl
300 g Mehl
100 g Speisestärke
1 Pck Backpulver
etwas Vanilleextrakt

Backzeit: ~ 45 min. bei 160° C Ober-/Unterhitze

Für die Füllung (Kopf):
200 g kalte Sahne
250 g Mascarpone
2 Pck Sahnesteif
2 EL Puderzucker
Erdbeeren

Für die Füllung (Ohren):
1 Pck. Dr. Oetker Paradiescreme Vanille
300 ml kalte Milch

Für die Swiss Meringue Buttercreme:
4 Eiweiße
160 g Zucker
250 g weiche Butter
(bei Bedarf noch Vanille)



Zutaten:

Für den Rührteigboden (Kopf, ø 15 cm):
Butter und Eier zu einer glatten Masse verrühren.
Anschließend nach und nach die trockenen Zutaten sieben und dazugeben, wie Zucker, Mehl, Vanillezucker, Backpulver und Salz.
Wenn der Teig schön glatt und cremig ist, in eine gefettete Backform füllen und im vorgeheizten Ofen bei 175°C ungefähr 15 min. (Stäbchenprobe nicht vergessen) backen.
Den Kuchen anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für den Wunderkuchen (Ohren) (je ø 10 cm):
Die  Eier und den Zucker ca. 5 min. auf höchster Stufe weiß schlagen.
Die Müllermilch und das Öl nach und nach unter langsamen Rühren dazu geben.
Mehl, Speisestärke, Vanilleextrakt und Backpulver sieben und vorsichtig unterrühren.
Der Teig wird in 2 nicht gefettete Backringe aufgeteilt und bei 160 Grad, mittlere Schiene, Ober- und Unterhitze ca. 45 Minuten gebacken.
Den Kuchen anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für die Füllung (Kopf):
Die Sahne mit 1 Pck. Sahnesteif steif schlagen und anschließend kühl stellen.
Die Mascarpone mit Puderzucker und 1 Pck. Sahnesteif verrühren.
Anschließend wird die Sahne unter die Mascarpone-Creme gemischt und kühl gestellt.
Zum Schluss werden die Erdbeeren gewaschen, entgrünt, in Würfel geschnitten und untergemischt.

Für die Füllung (Ohren):
Die Creme wird nach Packungsanleitung mit kalter Milch zubereitet.

Für die Swiss Meringue Buttercreme:
In einem kleinen Topf Wasser zum Kochen bringen.
Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Zucker in einer Schüssel verrühren. Die Schüssel auf den Topf setzen, ohne dass der Schüsselboden das Wasser berührt. Die Hitze so einstellen, dass das Wasser kocht und der Wasserdampf das Eiweiß erhitzt.
Das Eiweiß öfter verrühren und auf 60°C erwärmen. Dabei löst sich der Zucker. Sind die 60° erreicht, wird die Schüssel vom Wasserbad genommen.
Nun das Eiweiß steif schlagen und so lange weiter schlagen, bis sich die Schüssel von außen kalt anfühlt. Der Eischnee wird dabei fest und glänzend. Schließlich kommt die Butter in kleinen Portionen dazu.
Nun heißt es rühren, rühren, rühren, dann wird es zu einer festen homogenen Creme. Auch wenn die Creme lange luftig-schaumig oder grisselig bleibt, einfach weiter rühren!
Zum Schluss kann etwas Lebensmittelfarbe dazu.


Die abgekühlten Kuchenböden werden nun nach Wunsch ein- bis mehrmals waagerecht durchgeschnitten.
Den Minnie Maus Kopf haben wir einmal geteilt und mit der Erdbeer-Sahne-Mascarponecreme gefüllt.
Bei den Ohren haben wir eine kleine Rundung eingeschnitten, damit sie besser am Kopf sitzen, diese Böden wurden 2 mal waagerecht durchgeschnitten und mit Vanillecreme bestrichen.
Anschließend kommt eine dünne Schicht Swiss Meringue Buttercreme auf die ganze Torte.
Die restliche Buttercreme kommt in einen Spritzbeutel mit Tülle (z.B. Sterntülle) und wird nun in Tupfenform auf die Torte gespritzt. Den Rand kann man auch tupfen oder, wie wir, glatt mit Buttercreme einstreichen. Dann sollte man den Rand aber zuerst machen.

Zum Schluss kommt die Fondantschleife auf ihren Platz. Diese haben wir einen Tag vorher geformt, damit sie aushärten kann.

Ich habe noch ein paar kleine Zuckerperlen als Deko auf der Torte verteilt, die sind aber wirklich nur zur Zierde und nicht für den Geschmack 🙂

Wir wünschen euch nun viel Spaß beim Backen und naschen.

Liebe Grüße,
Jenni & Tim ❤

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s