Zahntorte

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich nun von meinen letzten beiden Weisheitszähnen getrennt und einen Tag vorher gab es noch eine kleine Torte, zum Abschied sozusagen 😉

Unser kleiner Gag kam gut an und war sehr lecker.
Wir haben mal ein neues Rezept ausprobiert und haben den Teig in einer viereckigen Form gebacken und anschließend in Zahnform geschnitten.
Gefüllt wurde das Ganze mit einer Sahncreme mit Vanillearoma.

Zutaten:

Für den Zitronenkuchen:
250 g Butter
200 g Zucker
1 Prise Salz
abgeriebene Schale einer Zitrone
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
150 ml Milch

Für die Füllung:
400 g kalte Sahne
2 Pck Sahnesteif
Vanillemark

Für die Ganache:
200 g Sahne
500 g Vollmilchschokolade



Zubereitung:

Für den Zitronenkuchen:
Die Butter schaumig rühren, nach und nach den Zucker unterrühren.
Salz, Zitronenschale, Vanillezucker und nacheinander die Eier dazugeben und alles schaumig rühren.
Mehl mit Backpulver mischen und langsam, abwechselnd mit der Milch, in die Schaummasse geben und rühren bis ein glatter Teig entsteht. Wenn der Teig zu fest ist, kann noch mehr Milch dazu.
Ein Backblech (oder eine Form) mit Backpapier auslegen, Backofen auf 200°C vorheizen, den Teig auf das Backblech geben und glatt streichen und den Kuchen auf mittlerer Schiene ca. 25 min. backen.

Für die Füllung:
Die kalte Sahne mit mit Sahnsteif steif geschlagen.
Vanillemark aus der Vanillestange kratzen und in die steif geschlagene Sahne mischen.

Für die Ganache:
Sahne in einem Topf erhitzen und zum Aufkochen bringen, dann vom Herd nehmen und die klein gebrochene Schokolade in die Sahne geben und eintauchen lassen, dass nur noch Sahne zu sehen ist.
Ich lasse es dann so etwas stehen, bis die Schoki geschmolzen ist und fange dann an, langsam umzurühren, bis eine cremige Masse, ohne Klumpen, entsteht.
Dann ist die Ganache schon fertig und muss nur noch abkühlen.



Ich habe mir aus dem Internet eine Zahnform auf Backpapier abgemalt, ausgeschnitten und als Vorlage benutzt.
So haben wir dann die Form aus dem Kuchen geschnitten.

 

Danach haben wir den Kuchen 1 mal waagerecht durchgeschnitten, mit Creme gefüllt und kühl gestellt.
Wenn die Ganache fertig ist, kann man, wie gewohnt, die Torte mit Ganache bestreichen und weißen Fondant ausrollen und die Torte damit eindecken.

Die Schleife habe ich einen Tag vorher gemacht, damit sie komplett aushärten kann.
Das Gesicht kann man nach Belieben gestalten.

Unser Zahn sollte mir fröhlich zuzwinkern, Zähne ziehen ist ja nichts schönes und das sollte mich etwas aufheitern 😉
img_4319a

Viel Spaß beim Backen und Naschen.

Liebe Grüße,
Jenni & Tim ❤

20170205_151949

Advertisements

4 Gedanken zu „Zahntorte

  1. Hallo Jenni, Du hast recht, an den Zähnen etwas machen zu lassen ist meistens keine angenehme Sache. Weiheitszahnziehen so wie so nicht. Hauptsache man wird damit nicht seine Weiheit los sondern nur den Zahn. Seit dem ich selbst keine Zähne mehr ziehe, koche ich lieber. Dass Du Dir das Unangenehme mit einem Kuchen versüßt ist eine gute Idee. LG Hartmut

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s